Zahnfleischbehandlung mit PerioChip® in Berlin (Spandau)

Um eine Parodontitis oder Periimplantitis zu bekämpfen, gibt es eine zusätzliche effektive Behandlung zur Reduzierung und Ausheilung von einzelnen Zahnfleischtaschen nach erfolgter Prophylaxe- und Parodontitis-Behandlung. Diese Behandlung wird mit einem Medikamententräger mit dem Namen „PerioChip®“ durchgeführt.

Dieser wird verwendet, wenn einzelne Zahnfleischtaschen anfänglich entstehen oder nach einer Parodontitisbehandlung übrig bleiben. Durch das Medikament Chlorhexidin wird über 7 Tage die Tasche behandelt und die Bakterien abgetötet.

Dieser kleine Gelatine-Chip wird einfach in die Tasche eingebracht und löst sich in der Folge komplett auf. Chlorhexidin ist kein Antibiotikum mit möglichen Resistenzen und Allergien, sondern ein verträgliches Antiseptikum, das gegebenenfalls auch mehrmals verwendet werden kann.

Das Ergebnis ist eine beschwerdefrei ausgeheilte Zahnfleischtasche mit einem erhaltenen Zahn.

Haben Sie weitere Fragen zur Zahnfleischbehandlung mit PerioChip® in Berlin (Spandau)? Vereinbaren Sie online oder unter 030 – 361 30 23 einen Termin in unserer Praxis.